Wald - Biomasse 4.0 - Handwerkerverein Viechtach

Counter/Zähler
Direkt zum Seiteninhalt
Bildung > Schulprojetkte > Schuljahr 2014
Umweltprojekt: Mittelschüler sammeln säckeweise Unrat

Schüler der Nachmittagsbetreuung am Großen Pfahl unterwegs – Ausstellung "Wald–Klasse diese Biomasse" geplant

Der Wald ist eines der vielseitigsten Ökosystems unserer Erde: Gerade in unserer Heimat hat ein sauberer Wald einen hohen Stellenwert für Tourismus und Naherholung. Darüber durften sich die Jugendlichen in der Nachmittagsbetreuung der Mittelschule beim Schulprojekt "Wald–Klasse diese Biomasse" schlau machen.

Das Thema Müll und Abfall in den Wäldern stand dabei im Mittelpunkt, die Zersetzungszeit von Unrat in freier Wildbahn war darunter nur einer von vielen Punkten der Theorie. Bei strahlendem Sonnenschein hat sich Projektbetreuer Alois Pinzl allerdings kurzer Hand für mehr Praxisluft entschieden. Im Naturschutzgebiet Pfahl an der B85 starteten die Schüler eine Ramadama-Aktion und befreiten den Wald von Müll. Dass viele Menschen "verantwortungslos" mit ihrem Abfall umgehen, darüber waren sich die Kinder schnell einig. Vier große Müllsäcke sammelten die Schüler innerhalb kürzester Zeit. Jeder sollte seinen Abfall mitnehmen und nicht einfach der Natur überlassen, übten die Schüler Kritik. Kontrolliert wurden dabei auch die Abfallkörbe, die im Zuge eines Umweltprojekts vor fünf Jahren von Schülern der Mittelschule in der Natur aufgestellt wurden. 

Die Projektgruppe "Produktion" führte kleine Reperaturen durch. Außerdem schaute man sich Baum-, Zapfen- und Pilzarten in der "Praxis" an.

Die Projektgruppe "Marketing" hat sich darüber hinaus um eine Infobroschüre gekümmert, in der auch eine Ausstellung zum Thema angekündigt wird, deren Eröffnung am 28. April geplant ist. Ihre eigens gestalteten Flyer mit sechs Seiten Umfang sind inzwischen fertig gestellt und mit einer Auflage von 1000 Stück gedruckt.

Die Projektgruppe "Kreativ" hat die Erstellung der Lernplakate, Modelle und verschiedene Versuche weitgehend abgeschlossen. Zu besorgen sind noch zahlreiche Exponate. Hier arbeiten die drei Projektgruppen eng mit Förster, Forstleuten, Zimmerer und Schreiner zusammen.




Fleißig Müll eingesammelt haben in einer Ramadama-Aktion Schüler mit ihrem Projektbetreuer und städtischen Umweltbeauftragten Alois Pinzl (rechts) − Foto: Pinzl



Zurück zum Seiteninhalt