2003-Passau - Handwerkerverein Viechtach

Counter/Zähler
Direkt zum Seiteninhalt
Aktivitäten > Aktiv gesellschaftlich > Ausflüge

Vereinsausflug 2003

Handwerker waren im Kraftwerk Jochenstein und Passau

Traditionell ist beim Handwerkerverein Viechtach e. V. der Vereinsausflug an eine Informationsfahrt gekoppelt.  

Wenige Tage nach Bekanntgabe war der Bus der Firma Aschenbrenner wie alle Jahre bis auf den letzten Platz gefüllt. Denn auch in diesem Jahr stellten Klaus Zinnöcker und seine Gattin wieder ein interessantes und perfekt organisiertes Programm zusammen.

Pünktlich um 6.30°° Uhr begrüßte Vorsitzender Alois Pinzl die Reisegruppe, welche sich von Viechtacher aus, ins „Österreichische und Niederbayerische“ machte. Selbstverständlich erhielten zuerst alle Damen einen Piccolo. Bei strahlenden Sonnenschein peilte man Schärding am Inn an. Von dort ging es mit dem Schiff nach Passau. Anschließend besuchten die Handwerker den Passauer Dom und ließen sich beim Orgelkonzert von der größten Kirchenorgel der Welt mit über 17 700 Pfeifen musikalisch verwöhnen. Bei hervorragender Wetter ging es, nachdem man sich ausreichend gestärkt hatte, weiter zum Staudamm Jochenstein, dort besichtigte man  die beiden Schleusenanlagen der Donau, sowie das Donaukraftwerk Jochenstein. Rund 850 Millionen Kilowattstunden Regelarbeitsvermögen werden dort jährlich bei einer Ausbauwassermenge von 2050 m³/s in fünf  Kaplanturbinen mit je 38 400 PS erzeugt.

Praktizierter Umweltschutz durch Wasserkraftwerke ist natürlich im Sinne der Viechtacher Handwerker, die selbst durch ihre Bau- und Energiemesse vom 02. – 05. Oktober diesen Jahres im Bereich Umweltschutz Impulse geben wollen.

Beim „Weinbeisser“, einem Aussichtsbiergarten auf österreichischer Seite ließen die Handwerker um Vorstand Alois Pinzl den sonnigen Tag ausklingen.

Heimwärts stärkte man sich, wie schon bei der Anreise mit einer selbst mitgebrachten Brotzeit, und Alle waren sich bei der Rückkehr gegen 20.°° Uhr einig: Die „Daheimgebliebenen“ hatten eine Menge versäumt und im nächsten Jahr starten die Handwerker wieder durch.

Zurück zum Seiteninhalt