Ferien 2009 - Handwerkerverein Viechtach

Counter/Zähler
Direkt zum Seiteninhalt
Aktivitäten > Aktiv städtisch > Ferienprogramm

Ferienprogramm 2009

„Rohstoff Holz – Nutzen für uns“


Auch in diesem Jahr beteiligte sich der Handwerkerverein Viechtach e. V., unter der Leitung von Alois Pinzl jun. am Ferienprogramm der Stadt Viechtach. Die letzten Jahre wurde immer der Weg eines Rohstoffes aus der Natur bis zum fertigen Produkt eines Handwerkers gewählt. Wie der Weg von der Metallgewinnung bis zur Metallverarbeitung, oder der Weg vom Korn über die Mühle zum Bäcker.

In diesem Jahr wählten die Handwerker das Thema Holz. So ging es bei herrlichem Wetter mit Kleinbussen in den „Kirchenwald“ bei Tresdorf. Hier erwartete Förster Heinrich Schmidt die 23 Kinder. Schmidt erklärte die Baumarten, Schädlinge wie den Borkenkäfer und erzählte über die Wichtigkeit des Waldes für Mensch und Tier. So erfuhren die Kidds, dass der "Ahorn" Baum des Jahres 2009 ist. Anschließend fällte, unter dem Beifall der Zuschauer, stellv. Landrat Schmidt fachmännisch eine „hängende“ Fichte.

Weiter ging es mit den fünf Fahrern (Isabella Bauernfeind, Stephan Multerer, Erwin Schürzinger, Manuela und Alois Pinzl) zum Sägewerk Kastl am Großen Pfahl. Der Kastl Gust selbst schnitt einige Rundstämme zu Balken und Bretter. Beeindruckt war das junge Publikum über die perfekte Logistik in einem Sägewerk, so werden Bretter wie von Geisterhand sortiert und am Ende kommen gehobelte Latten heraus.

Den Abschluss, des ereignisreichen Tages, verlebten die Ferienkinder bei der Schreinerei Pledl. Nach einigen einführenden Worten ging es zunächst an die großen Maschinen. So wurden die Bretter zunächst zersägt, gehobelt und gefräst. Dann durften die Kinder selbst Hand anlegen. Unter der fachkundigen Anleitung von Schreinermeister Karl-Heinz Pledl und seinen Mitarbeitern schreinerte jedes Kind seine eigene Schreibschale, die natürlich auch mitgenommen werden durfte.

Unter dem Motto wer arbeitet, soll auch essen, ging es wieder zurück zum alten Rathaus, wo eine Brotzeit und Limo auf die Kinder wartete.


Zurück zum Seiteninhalt