Jahr 2011 - Handwerkerverein Viechtach

Counter/Zähler
Direkt zum Seiteninhalt
Verein > Jahrtage

Mit Musik und Fahne in die Kirche

Handwerkerverein beging seinen traditionellen Jahrtag − Nach dem Gottesdienst ging’s "zum Iglhaut"


Kirchenzug der Handwerker über den Stadtplatz: Hinter Fahnenjunker Christoph Bauernfeind gehen in der ersten Reihe

(von links) Vorstand Franz Wittmann, Dritter Landrat Heinrich Schmidt und 2. Vorstand Karl-Heinz Pledl.  − Foto: Hackl




Der Umzug der Handwerker gehört im Oktober zum festen Ritual in Viechtach. Immer am letzten Oktobersonntag begeht der 1899 gegründete Verein seinen Jahrtag und der beginnt traditionell mit dem Kirchenzug.

Trotz des "gefühlten" späteren Beginns wegen der Zeitumstellung war’s noch bewölkt und recht frisch, als sich kurz vor zehn Uhr der Kirchenzug vom "Haus des Handwerks" über Stadtplatz und Ringstraße zur Pfarrkirche in Bewegung setzte. Vorneweg musizierte die Stadtkapelle, Christoph Bauernfeind trug die Handwerkerfahne und die beiden Vorstände Franz Wittmann und Karl-Heinz Pledl flankierten den einzigen Ehrengast, Dritten Landrat Heinrich Schmidt. Ein offizieller Vertreter der Stadt nahm nicht teil und auch Vereinsmitglieder hatte man bei solchen Anlässen schon mehr gesehen.

Beim Jahrtagsgottesdienst in der Stadtpfarrkirche gedachte Stadtpfarrer Berthold Helgert besonders den vier Vereinsmitgliedern, die seit dem letzten Jahrtag verstorben sind: Josef Treimer, Georg Degenhart, Franz-Xaver Steinbauer und Josef Baur.

Nach der Kirche ging’s mit klingendem Spiel hinaus durch die Mönchshofstraße in den Gasthof "zum Iglhaut", wo heuer das Mittagessen stattfand. Vorstand Franz Wittmann hieß dazu auch Ehrenvorstand Alois Pinzl sen. und das Ehrenmitglied, Altbürgermeister Josef Niedermayer, willkommen. Der Dank des Vorstands galt der Gesellschaftsbrauerei für die traditionelle Bierspende und der Gastwirtsfamilie Müller für die Bewirtung. − hl

Zurück zum Seiteninhalt