JHV 09/10 - Handwerkerverein Viechtach

Counter/Zähler
Direkt zum Seiteninhalt
Verein > Hauptversammlungen

Handwerker absolvieren 202 Termine

Vorstand Franz Wittmann lobt das Engagement seiner Mitstreiter - Im September kommt Wirtschaftsminister Martin Zeil

Nicht weniger als 202 Termine hat der Handwerkerverein Viechtach im vergangenen Jahr absolviert. Diese eindrucksvolle Bilanz stellte Vorsitzender Franz Wittmann bei der Jahreshauptversammlung am Sonntag im Gasthaus „Zum Peter“ vor und lobte das Engagement seiner Mitstreiter.
Rekordverdächtig war auch der Besuch der Versammlung. Knapp 80 Mitglieder waren gekommen, unter ihnen zahlreiche Junghandwerker, denn der Verein hatte im abgelaufenen Jahr immerhin 22 Neuaufnahmen zu verzeichnen. Aktuell gehören dem Traditionsverein 342 Mitglieder an. Besonderer Gruß galt Bürgermeister Georg Bruckner, 3. Landrat Heinrich Schmidt sowie den Stadträten Heinz Schmelmer, Edwin Schedlbauer und Alois Pinzl jun..
Ein herausragendes Ereignis im letzten Jahr war die Umweltausstellung „Mensch - da lebst Du!“, die im Rahmen der Ganztagsbetreuung in der Hauptschule gezeigt wurde. Auch in diesem Jahr betreuen die Handwerker mit ihrem Betreuungsleiter Alois Pinzl jun. ein Schulprojekt. Gegründet wurde eine Schülerfirma, parallel dazu wird eine Ausstellung präsentiert, die am 8. Juni eröffnet wird.

Zu den 202 Terminen des vergangenen Jahres gehörten unter anderem 32 Bildungstätigkeiten und 31 Arbeitseinsätze im Handwerkermuseum, aber auch das Oktoberfest mit Kundgebung, Preisschafkopfen, Informationsfahrten und neun Vorstandschaftssitzungen.
Kritische Worte fand Franz Wittmann zum Besuch der Handwerkerkundgebung. „Alle Jahre gelingt es uns, einen Staatsminister als Festredner zu gewinnen, die Besucherzahl aus unseren Reihen aber nimmt ständig ab“, monierte der 1. Vorsitzende. Er hoffe, dass dieser Trend in diesem Jahr gestoppt wird: Am 25. September spricht der Bayerische Wirtschaftsminister Martin Zeil in der Stadthalle.
Besonderen Applaus erhielten Stephan Multerer für die Neugestaltung der Homepage und Alois Pinzl jun., der die Jahreszeitung „Blickpunkt Handwerk“ erstellte.
Auch im „Haus des Handwerks“ am Stadtplatz wurde fleißig gearbeitet. Das Obergeschoss mit Schreiner-, Schmiede-, Frisör-, Buchbinder-, Kaminkehrer- und Schusterhandwerk ist fertig, vermeldete Ehrenvorsitzender Alois Pinzl sen. Im Untergeschoss stehen in den nächsten Monaten noch Detailarbeiten an. Man ist zuversichtlich, dass in diesem Jahr das Handwerkermuseum öffnet.

Der Bierausschank im Bürgerfest spülte dem Verein ordentlich Geld in die Kasse, so dass der von Kassier Horst Knötig vorgetragene Kassenbericht äußerst positiv ausfiel.
Zur jährlichen Generalversammlung gehören immer auch Ehrungen. 32 Vereinsmitglieder wurden für 30-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt. Bereits 40 Jahre beim Handwerkerverein sind Ehrenmitglied Eduard Englmeier, Ludwig Fischer, Oskar Konetschny und Karl Schub. Karl Treimer gehört dem Verein bereits seit 60 Jahren an.
Bürgermeister Georg Bruckner wünschte den Handwerkern für die kommenden zwölf Monate „volle Auftragsbücher und zahlende Kundschaften“. Außerdem lobte er den Verein als Vorzeigeverein in der Stadt Viechtach. 3. Landrat Heinrich Schmidt bezeichnete das Handwerk und den Mittelstand als „Rückgrat unserer Gesellschaft“. In Sachen Ausbildungs- und Arbeitsplätze leiste das Handwerk einen unschätzbaren Beitrag. Außerdem wies er auf die Möglichkeiten der beschränkten Ausschreibung hin und forderte die Stadt auf, davon Gebrauch zu machen, um das hiesige Handwerk zu unterstützen.
Abschließend wies der 1. Vorstand Franz Wittmann auf die Fahrt zur Energiespar-Messe nach Wels am 6. März hin. Interessierte sollen sich mit den Vereinsverantwortlichen in Verbindung setzen. Mit den Worten „Gott schütze das ehrbare Handwerk“ schloss Wittmann die harmonisch verlaufene Versammlung. – vbb



Eine beeindruckende Bilanz legte die Handwerker-Vorstandschaft vor: (von links) Schriftführer Alois Pinzl jun., Vorsitzender Franz Wittmann, 2. Vorsitzender Karl Heinz Pledl und Kassier Horst Knötig.

Geehrt für langjährige Mitgliedschaft: (von links) die Ehrenmitglieder Klaus Zinnöcker (30), Eduard Englmeier (40) und Oskar Konetschny (40), eingerahmt von Heinrich Schmidt (links) und Franz Wittmann. (Foto: Multerer)

Zurück zum Seiteninhalt