Ferien 2017 - Handwerkerverein Viechtach

Counter/Zähler
Direkt zum Seiteninhalt
Aktivitäten > Aktiv städtisch > Ferienprogramm
Ferienprogramm – „Glas"

Gebrauchsgegenstand und Kunstwerk“

Auch in diesem Jahr beteiligte sich der Handwerkerverein Viechtach e. V., unter der Leitung von Vorstand Alois Pinzl jun. am Ferienprogramm der Stadt Viechtach. Die letzten Jahre wurde immer der Weg eines Rohstoffes aus der Natur bis zum fertigen Produkt eines Handwerkers gewählt. Wie der Weg vom Baum, über ein Sägewerk zum Schreiner, oder der Weg vom Korn über die Mühle zum Bäcker. In den letzten Jahren wählte man Tiere in Verbindung eines Handwerksberufs als Thema, so besichtigten Ferienkinder einen Bauernhof und fanden sich letztlich beim Metzger ein, oder Bienen mit dem Besuch eines Imkers oder Fledermäuse mit dem Bau von Fledermauskästen, im letzten Jahr die Beschlagung von Pferden mit Basteln eines „Glücks-Hufeisen“ und reiten auf den Vierbeinern.

In diesem Jahr wählten die Handwerker das Thema Glas und dessen Herstellung.

So ging es bei herrlichem Wetter mit Kleinbussen zunächst Richtung Bodenmais zur Firma JOSKA-Glasparadies. Dort erfuhren die Jugendlichen wie vor 5000 Jahren Glas hergestellt wurde. Inzwischen haben sich die Technik, die Form und die Veredelung wesentlich verändert berichtete Herr Frank Keller in einer Betriebsführung. Besichtigt wurden nicht nur der Schmelzofen und die Gravur Abteilung, die Kinder durften auch die weltberühmten „Weltcup-Glaskugel-Trophäen“ in die Höhe stemmen.

Anschließend ging es zu den Glasbläsern, wo jedes Kind seine eigene Glaskugel blies, die dann gut verpackt mit Zertifikat, mit nach Hause genommen werden durften.
Nach einem kurzen Aufenthalt am Kinderspielplatz ging es weiter im Glasparadies zum Edelstein-Suchen.

Unter dem Motto wer arbeitet, soll auch essen ging es wieder zurück zum Handwerkermuseum, wo eine Brotzeit und Limo auf die Kinder wartete.

Noch während der Stärkung waren sich Kinder und Handwerker (Organisation: Alois Pinzl jun., Stephan Multerer und Erwin Schürzinger) einig, ein schöner und aufschlussreicher Vormittag war zu ende, und die „Daheimgebliebenen“ hatten eine Menge versäumt.


Die Kinder hatten eine Menge Spass im Glasparadies JOSKA mit Maskottchen Joschi und Handwerkervorstand Alois Pinzl (links)


Stephan Multerer und Erwin Schürzinger sind seit 20 Jahren als Betreuer beim Ferienprogramm der Handwerker dabei





Zurück zum Seiteninhalt