Bürgerfest 2015/1 - Handwerkerverein Viechtach

Counter/Zähler
Direkt zum Seiteninhalt
Aktivitäten > Aktiv städtisch > Bürgerfeste
Bürgerfest: Handwerkerverein betreut Spielstraße alleine

Handwerker betreuen Kinderspielstraße

Ein verantwortlicher Verein für die Kinderspielstraße, Kernzeiten für die Besetzung der Stände und ein höherer Bierpreis – das sind drei der Neuerungen, die beim Bürgerfest 2015 zum Tragen kommen.
Am Donnerstagabend hat der Kulturausschuss im Viechtacher Rathaus getagt, um das diesjährige Bürgerfest vorzubesprechen. Größtenteils bleibt alles beim Alten. Neu ist aber etwa eine Kernzeit von 11.30 Uhr bis 24 Uhr, in der alle Stände besetzt sein müssen. Im nichtöffentlichen Teil der Sitzung haben die Ausschussmitglieder mit Rathauschef Franz Wittmann, Stadtmarketingleiterin Monika Häuslmeier und Tourist-Info-Mitarbeiterin Annemarie Tremmel über die einzelnen Bewerbungen der teilnehmenden Vereine und Betriebe diskutiert. Im Anschluss konnten sich die Mitwirkenden im öffentlichen Teil der Sitzung selbst vorstellen. Der Großteil der Angebote bleibt auch dieses Jahr gleich. Eine größere Änderung ist die Organisation der Spielstraße.
Bisher wurde sie von mehreren Vereinen betrieben, die alle ein unterschiedliches Angebot hatten. Für die kommenden zwei Jahre wurde nun der Handwerkerverein dazu beauftragt, die Spielstraße alleine zu übernehmen. Die unterschiedlichen Akteure würden dem Ausschuss sonst die Organisation erschweren, sagte Monika Häuslmeier. "Bei so vielen unterschiedlichen Vereinen ist es sehr schwer für uns, alles unter einen Hut zu bekommen." Handwerker-Vorsitzender Alois Pinzl erklärte sich bereit, die Spielstraße unter dem Motto "Geheimnisse im Wald" zu gestalten.
Die Q-Bar wird dieses Jahr maximal einen Verkaufsstand am Stadtplatz erhalten, statt wie bisher Live-Musik auf einer Bühne anzubieten, während Karl Prall Events ein Bühnenangebot planen.
Teurer wird heuer das Bier beim Bürgerfest. "Nur, wenn die Einnahmen stimmen, können wir die Tradition des Bürgerfestes in all seiner Vielfalt beibehalten", sagte Bürgermeister Franz Wittmann. Der Preis pro Halbe steigt 2,50 auf 3 Euro. Monika Häuslmeier bat aber alle Anwesenden, die Preise für die nichtalkoholischen Getränke beizubehalten.
Aufgrund der Sicherheitsvorschriften wird im Innenhof des Alten Rathauses dieses Jahr kein Angebot stattfinden. Stattdessen wird dort eine Sanitäterstation aufgebaut, damit die Rettungsfahrzeuge nicht durch die Menschenmenge am Stadtplatz fahren müssen.
Auf der Hauptbühne werden voraussichtlich Saxndi am Freitagabend, Lost Eden am Samstagabend und erneut die AC/DC-Revival-Band am Sonntagabend für gute Laune sorgen. Tagsüber und auf den Nebenbühnen werden hauptsächlich lokale Musiker auftreten, um die Gäste zu unterhalten. Monika Häuslmeier bat die Organisatoren der kleineren Bühnen darum, sich gegenseitig abzusprechen, damit sich die Musiker nicht lautstärkenmäßig gegenseitig beeinflussen.

Zurück zum Seiteninhalt