Luft 1.0 - Handwerkerverein Viechtach

Counter/Zähler
Direkt zum Seiteninhalt
Bildung > Schulprojekte > Schuljahr 2018
Mittelschule: Umweltprojekt 2019 zum Thema Luft

Themenfelder festgelegt und Logo entworfen; 10. Ausstellungseröffnung am 07.  Mai 2019 unter dem Motto: „Luft – Mehr als Nichts!“

 
Fotos: Mittelschule Viechtach
Foto: Projektgruppe „Marketing“ mit Projektleiter Alois Pinzl (rechts)

Im Rahmen der Ganztagesbetreuung an der Mittelschule Viechtach ist seit 11 Jahren der Handwerkerverein Viechtach e. V. eingebunden. In  einem ganzheitlichen Projekt will man das Bewusstsein der Jugendlichen für die Umwelt fördern.

Der Verein hat auch für das Schuljahr 2018 - 19 ein Bildungskonzept erarbeitet. So versteht man sich als Bindeglied zwischen Allgemeinbildender Schule und Berufsleben. Aufgelockert wird das Betreuungsangebot, durch viel projektierten Praxisunterricht  und Besichtigungen, in denen die Jugendlichen erfahren, was im Berufsleben auf sie zukommt.

Bereits in den vergangenen Schuljahren wurde unter der Leitung von Betreuer und Stadtrat Alois Pinzl an Umweltprojekten wie: „Mensch – Da lebst Du!“ (im Mittelpunkt stand der Mensch in seiner Umwelt), „Müll – So bist Du!“ (im Mittelpunkt stand das Thema Abfall), „Tier – Da wohnst Du!“ (im Mittelpunkt standen Tiere unserer Heimat) „Strom – So entstehst Du!“ (im Mittelpunkt stand die Energiewende), „Wasser – Alles braucht Dich!“ (im Mittelpunkt stand das Thema Wasser als Lebensgrundlage), Wald – Klasse diese Biomasse!“ (im Mittelpunkt stand das Holz und der Wald),  „Wetter – Jeder fühlt es“! (im Mittelpunkt standen Wind, Sonne und Regen), „Sonne – Allen leuchtet sie!“ (im Mittelpunkt stand die Sonne als Hauptenergieträger) und „Erde – Kugel des Lebens“! (im Mittelpunkt stand die Erde als Grundlage jeglichen Lebens) gearbeitet.

Die Ergebnisse wurden alle Jahre in Form einer Umweltausstellung (bisher fanden neun Ausstellungen statt) und mit einer gegründeten Schulfirma der Öffentlichkeit präsentiert. Die Projekte sind mittlerweile überregional bekannt, geschätzt und durch zahlreiche Auszeichnungen gewürdigt. So errang man in den letzten Jahren u. a. zweimal einen Staatspreis und gewann zweimal den Bürgerenergiepreis Niederbayern.

In  diesem Jahr arbeitet die offene Ganztagesklasse wieder an einem ganzheitlichen Projekt. Ein Jahr lang beschäftigt man sich mit dem Thema Luft. So heißt das Motto in diesem Schuljahr: „Luft – Mehr als Nichts!“

Die Schülerinnen und Schüler wurden in Gruppen eingeteilt (Produktion, Marketing und Kreativ). Die „Kreativ – Abteilung“ bereitet eine Ausstellung zum Thema: „Luft – Mehr als Nichts!“ vor. Exponate werden organisiert und Plakate entworfen, gemalt und beschriftet. Alois Pinzl, der zugleich Umweltbeauftragter der Stadt Viechtach ist möchte, dass die Jugendlichen Organisationsgeschick lernen und Verantwortung übernehmen. Außerdem können sie Kreativität und Zuverlässigkeit unter Beweis stellen. Die Themenfelder wurden bereits erarbeitet:

Projektbeschreibung – Thema, Luft:
  
Ein nach außen hin rasch dünner werdender Gasschleier umgibt die Erde: die Lufthülle oder Atmosphäre. Sie ist lebenswichtig für uns – nicht nur zum Atmen. Die Atmosphäre sorgt auch für den Temperaturausgleich auf der Erde und schützt uns vor gefährlichen Strahlen aus dem All.
 
Die Lufthülle, so wie wir sie kennen, ist ein Produkt des irdischen Lebens. Die vorhergehenden Ur-Atmosphären enthielten noch keinen freien Sauerstoff – jenes Gas, das für Mensch und Tier zum Atmen unverzichtbar ist.

Luft – als schützende Hülle
  
Die Lufthülle der Erde gliedert sich in mehrere Schichten oder Stockwerke. Wir leben im untersten Stockwerk, der Troposphäre. Sie reicht bis in eine Höhe von etwa 12 Kilometer an den Polen und 17 Kilometer am Äquator. In der Troposphäre spielt sich fast alles ab, was wir Wetter nennen: Wind, Wolken, Regen, Nebel, Gewitter, Erwärmung und Abkühlung.

Luft – physikalische Eigenschaften
  
Als Luft bezeichnet man das Gasgemisch der Erdatmosphäre. Trockene Luft besteht hauptsächlich aus den zwei Gasen Stickstoff (rund 78,08 Vol.-%) und Sauerstoff (rund 20,95 Vol.-%). Daneben gibt es noch die Komponenten Argon (0,93 Vol.-%), Kohlenstoffdioxid (0,04 Vol.-%) und andere Gase in Spuren.
  
Das physikalische Verhalten (Dichte, Druck, Temperatur, Feuchtigkeit und Schall) der Gase stimmt weitgehend mit denen der Flüssigkeiten überein, so dass die bei den Flüssigkeiten gefundenen Gesetze zum größten Teil auch für Gase gelten. Bei der Untersuchung der physikalischen Gaseigenschaften wird meist Luft verwandt.

Luft – als Energieträger
 
Der Ausbau regenerativen Energiearten ist in aller Munde und von der Regierung sogar auf bestimmte Prozentsätze vorgeschrieben. Was aber sind regenerative Energiearten: neben Biomasse zählt die Sonne, der Wind und die Wasserkraft zu den wichtigsten regenerativen Energiearten. Die Luft spielt hierbei eine wesentliche Rolle.

Luft – als Lebensraum
  
Luft und Wasser bietet zahlreichen Pflanzen und Tieren Lebensraum. In seiner Gesamtheit bilden sie ein Ökosystem, das sich durch eine große Vielfalt an Lebewesen auszeichnet. Er ist ein lebendiges System und jedes Teil darin hat seine besondere Funktion.

Luftverschmutzung
  
Die Luftverschmutzung ist der auf die Luft bezogene Teilaspekt der Umwelt-verschmutzung. Gemäß dem Bundes-Immissionsschutzgesetz ist Luftverunreinigung eine Veränderung der natürlichen Zusammensetzung der Luft, insbesondere durch Rauch, Ruß, Staub, Aerosole, Dämpfe oder Geruchsstoffe. Von Bedeutung sind erhöhte Ozonwerte für den Smog und Schwefeldioxidkonzentrationen für den sauren Regen, aber auch Konzentrationen von Stickoxiden und flüchtigen organischen Verbindungen, die ihrerseits wiederum einen großen Einfluss auf die Chemie der Luft haben.
  
Handwerkliches Geschick ist in der Abteilung „Produktion“ gefragt. Hier werden verschiedene Modelle und Produkte gefertigt, die für das Schulumfeld verwendet werden können, z. B. ein Vogelbrunnen. Geplant ist der Bau von Wasserraketen. Begonnen aber wurde mit dem Zusammenbau von verschiedenen Modellen. So wurden vor Weihnachten die ersten KOSMOS - Baukästen zusammen gebaut. Veranschaulicht wird hier z. B. was Luftdruck bewirken kann oder wie eine Windkraftanlage funktioniert.
  
Die Gruppe „Marketing“ wird das Schulprojekt präsentieren. Presseberichte und Anschreiben werden verfasst, ein eigenes Logo wurde bereits entworfen. Das Logo zeigt den Luftschleier, der die Erde umgibt und symbolisiert die Strömung von Gasen. Die Erde ist in blau dargestellt (der blaue Planet) und die Luft in grün (symbolisiert eine saubere Luft, ohne Verschmutzung).

Außerdem sind Sponsoren zu suchen. „Im Besonderen die geplanten Exkursionen kosten häufig viel Geld“, so Projektleiter Alois Pinzl. Geplant sind in 2019:

  
Drachensteigen am Pfahl
 
Xperium in St. Englmar
 
Besichtigung einer Windkraftanlage

  
Das gesamte Projekt wird der Öffentlichkeit in Form der Ausstellung am 07. Mai 2019 (Eröffnung) präsentiert. Schließlich erhielt die Mittelschule Viechtach nicht nur den Bürgerenergiepreis 2015 und 2018 und die Bayerische Staatsmedaille 2010 und 2014, auch wurde der Schule sieben Mal in Folge das Prädikat „Umweltschule Europas“ verliehen, diesen „Titel gilt es 2019 zu verteidigen“ und den guten Ruf in Sachen Umweltbildung zu erhalten.




 
 
Zurück zum Seiteninhalt